Schall

Schallwellen sin physikalisch gesehen Druckschwankungen in einem elastischen Medium. Einzelne Moleküle des Mediums, das sowohl gasförmig, flüssig als auch fest sein kann, geraten durch äußere Anregung aus ihrer Gleichgewichtslage. Sie schwingen um ihren ursprünglichen Aufenthaltsort periodisch hin und her. Die Bewegung wird auf das benachbarte Teilchen durch Anstoßen übertragen. Es kommt zur Verdichtung und Verdünnung der Materie und zur Fortpflanzung des Schalls.Treten diese Schwingungen in Luft auf, spricht man von Luftschall. Breiten sich Schwingungen in festen Körpern aus, nennt man dies Körperschall. Auch in Flüssigkeiten kann sich Schall ausbreiten. Im Vakuum gibt es keine Schallausbreitung, da keine Materie vorhanden ist. Was wir als Schall wahrnehmen, sind also nichts als Luftdruckunterschiede, die dem natürlichen Luftdruck überlagert sind.